Trennungstraining oder auch "Cheffin bleib ruhig, wir kommen ja wieder!!!"

      Trennungstraining oder auch "Cheffin bleib ruhig, wir kommen ja wieder!!!"

      ich habe mal beschlossen hier eine art Protokoll zu führen was das Training mit den Fohlen bzw eher mit Cheffin angeht bezüglich des entführens eines ihrer babys ;)

      nach dem Gespräch mit der Tierkommunikationsfrau war der erste Versuch eher mäßig. Cheffin ging ab wie immer...
      der zweite Versuch war schon wieder besser, sie beruhigte sich kurzweilig.

      am Dienstag kam ein Kumpel um spontan ein paar Fotos der Zwerge zu machen, also ging das Training weiter (zwischendrin war ich aber auch immer mal wieder weg)
      blieben wir auf dem Weg direkt an der Weide war alles okay, cheffin wieherte zwar zwischendurch aber war ansonst "ruhig"
      gingen wir rüber auf den acker (sind dann nur mal drei bäume zwischen weg und acker) wirds schon stressiger für sie - sie fängt das hin und her laufen an.

      teilweise habe ich gar das gefühl als würde sie uns gar net mehr sehen - wenn ich sie anspreche horcht sie nach oben :S kann man nen Seetest bei pferden machen???

      gehe ich mit den zwergen gen nachbarn zu den kühen - auch aus cheffins sichtfeld wegen den silobergen - steht sie meist in der ecke der weide von wo aus sie am besten was sehen könnte, wiehert und trabt gelegentlich mal hin und her

      soweit ja alles akzeptabel. der zaun bleibt heile, pferd unverletzt und ohne großartigen stress - damit könnt ich weiterhin leben

      gehe ich allerdings mit den zwergen hintern stall gehts völlig ab. dann rennt sie in den stall (sie bekommt schon mit das ich dort net reingegangen bin ;) ) und brüllt und tobt rum... komme ich dann wieder in ihr sichtfeld wird sie wieder ruhiger...


      Sonntag will ich das nun testen was passiert wenn ich eins der Fohlen mit über die straße aufn hof nehme - das war nämlich damals so ne situation wo sie übern zaun ging beim berufsverkehr!!! daher mache ich das sonntag wenn weniger los is und muddi zeit hat wache zu schieben.
      am anfang unserer auffahrt haben wir ne große fläche mit tannen stehen, dort "versteck" ich mich dann erstmal bevor ich wieder in ihr sichtfeld trete.

      drückt mir die daumen :thumbsup:
      Wenn man Sie ganz alleine lässt brennt richtig die Luft!!!

      Nun bleibt ja immer einer bei ihr, aber Sie hat dann nur Augen für den der geht, bleibt aber meist ruhiger. Leider nicht so ruhig genug das ic gefahrlos mal eben verduften kann ohne den Zaun zu prüfen ;)

      Als Sie damals übern Zaun auf die Straße lief blieb Sie allein, somit hab ich noch bissl Hoffnung das Sie nun nicht übern Zaun geht, ruhig bleiben wird Sie aber wohl nicht... Hauptsache Sie bleibt auf der weide ^^
      31. März

      am Abend habe ich mit Lady bissl die Komandos fürs Longieren geübt. Also am strick antraben (klappt auch nur mit ihr...) und dabei das komando zum antraben geben, durchparrieren zum schritt und halt und soweiter.
      dabei entfernte ich mich och recht weit von cheffin weg - die weide is sehr lang. Solange ich aber auf der weide bleib is Cheffin das völlig lax wo ich da bin, die bleibt ruhig am Heu stehen und lauscht höchstens mal auf. die weide hat auch eine senkung wo ich also fast aus der sicht verschwinde.

      solange da kein zaun zwischen is passiert reinweg nix - versteh einer das Pferd :rolleyes:


      1. April


      Heute kam dann mal das wichtigste: rüber auf die andere straßenseite und cheffin bleibt zurück.

      Muddi hab ich mit der fahrpeitsche unten am tor hingestellt und gesacht sie soll cheffin nur BEOBACHTEN und erst dann mit der peitsche eingreifen wenn cheffin mehr macht als nur wiehern und hin und her traben. kannst och lassen das reden... die sabbelte cheffin nonstop dicht :rolleyes: scheinbar will sie immer am tor stehen bleiben und cheffin belabern wenn ich mal mit einem fohlen weggehe - na dann viel spaß :D sie meinte man müsse das langsam angehen... man kann das pferd doch auch dann noch beruhigen wenn es mehr rumspackt oder nicht? :pinch:

      nun gut. Cheffin blieb in einem für mich akzeptablen zustand.
      es wurde gewiehert und man trabte und galoppierte auch mal am zaun entlang. was muddi angst machte war das cheffin im galopp aufs tor zu kam und immer erst im letzten moment bremst - aber sie bremst ;) sie machte aber zum glück nie anstallten zu steigen oder springen *erleichtert*

      das ihr meine aktionen nicht schmecken is mir kla, sind nun mal ihre fohlen und überhaupt is das doof.
      Zwergi juckt das alles och net die bohne wenn ich mit ihr weg geh, Fine wiederrum hat ne festere bindung zu cheffin und is och vorsichtiger - die wiehert och zurück, was nicht gerade hilfreich für die aktion is *narv*


      Mal sehen wie die nächsten Tests verlaufen - vielleicht fällt ja irgendwann mal bei ihr der groschen im kopp das alles okay is
      die sollte ja eignetlich still am eckpfosten stehen und nur dann mit der peitsche wedeln wenn cheffin anstallten macht die weide zu verlassen

      klappte nicht ganz, mutti stand mitten vorm tor mit möhrchen (die cheffin aber och net interessierten) und sabbelte die verlassenen pferde dicht :rolleyes:

      aber cheffin machte soweit keine anstallten - sie würde allerdings auch nie über einen menschen springen der ja nunmal dort im weg stand
      ich hab grad in der Apotheke diese Notfalltropfen als Globilis geholt für cheffin zum testen...

      75 pillen sind drin, 10 davon brauch das hotti pro mal...

      16€ kostet der spaß :thumbdown:

      wehe das wirkt nicht :cursing:

      macht doch kein Spaß sowas :( und bei solchen preisen soll man auf natürliche Mittel umsteigen... *narv*
      Das ist aber wirklich eine Apotheke!

      Ich hole die Tropfen, die größere Flasche kostet um die 8 €! Globulis habe ich mal beim Loesdau gehabt, waren auf jeden Fall mehr als 75 drin und kamen rund 4 €. Ich halte den Preis für völlig überzogen! Da kann doch was nicht stimmen.... ?(
      Ich habe mich gerade mal schlau gemacht. Du hast wahrscheinlich die Rescue Pearl gekauft. Die sind wirklich sehr teuer. Solltest Du damit Erfolg haben und die auch ins Tier bekommen (ich frage mich ob die Gelkugeln nicht aussortieren) empfehle ich Dir auf die Tropfen umzusteigen. Eine Pipette voll auf Brot ist doch deutich einfacher reinzubekommen. 20 ml sind schon ab 10 € im Internet zu bekommen! Es gibt übrigens Tierheilpraktiker, die die Mischung auch selbst aus Urtinkturen zusammenstellen. Ist deutlich billiger! (Kostet bei meinem 20 € für 100 ml, man muß nur noch etwas Alkohol drauf tun für die Haltbarkeit!)

      Ich drück Dir die Daumen!
      jo sind Original Bach-Blüten Rescue Pearls und Gelkugeln - hab ich ehrlichgesach och gar net so druff geachtet ob Gel oder net, die Frau redete von Globilis und die sind - dachte ich jedenfalls - immer aus "gepresstem pulver"

      ich werd ihr die dinger in ein stück banane oder apfel drücken - so frisst sie die globilis och immer

      wenn ich mir die kleine flasche mit den "großen" perlen so anschaue kann ich mir net vorstellen das da 75 drin sind, ich werds aber nun nicht nachzählen :D


      mal sehen wann ich es testen kann. sollten die funktionieren (was ich bei dem preis hoffen will!!!!) werde ich auf die günstigeren umsteigen sobald die flasche alle is :wacko:
      Ich hatte Heute mal die Schnapsidee und wollte mit Cheffin ausreiten.

      Momentan stehen alle hinterm Haus und da die Fohlen dort am sichersten sind was das ausbrechen angeht, wollte ich die EM Ruhe nutzen und mit Cheffin nen kleinen Ausritt waagen.
      Also flink geputzt und gesattelt, die zwerge waren in der Innenbox (is zum Offenstall umgebaut) und ließen sich von Muddi betüddeln.
      Cheffin durch den Stall an den Fohlen vorbei auf den Hof geführt.

      Dort dann das übliche getänzeln was sie immer macht wenns zum ausreiten und weg von ihrer herde geht. Da die Fohlen in der Box nichts machten blieb mir zumindest der Tinitus von ihrem gewieher erspart ;)

      Soweit so gut...

      Zügel kurz, linker fuß in Bügel, muddi hielt an der Trense fest und rechten fuß mit einem hüpfer vom Boden heben um sich in den Sattel zu schwingen - klingt easy wa? war es bis dahin och...

      mit mal riss die sich von von muddi los (soweit ja kein problem) und sprang dann aber nach hinten weg. bzw sprang sie nicht mal richtig sondern wollte rückwärts und kam dabei ins straucheln, selbst in der hocke taumelte sie noch rückwärts. Vorne kam sie einfach nicht wieder hoch und fiehl dann irgendwann stumpft auf die seite und kullerte halb aufn rücken um sich dann wieder aufzuraffen.

      ich war natürlich schon lange wieder abgesprungen (hat der Sattel eigentlich was abbekommen??? ich glaube net..)

      natürlich hatte sie sich bei ihrer aktion auf dem steinpflaster das fell von den gelenken abgezogen und man sah kleine blutpunkte die bei schürfwunden nun mal auftauchen.
      Ich versuchte nochmal aufzusteigen und machte mich auf die nächste fallaktion gefasst - konnte aber soweit normal aufsteigen.

      nach einer kurzen testrunde auf der alten kleinen weide neben dem hof brach ich ab - so hätt ich nicht auf die straße gekonnt. die lief mehr auf zwei als auf vier beinen.

      die sieht in solchen situationen von oben (und von unten eigentlich och) aus wie ein hengst der in der vollsten blüte steht. das is echt übel wie die sich aufplustern kann. Sie macht dabei aber nichts böswilliges, sondern is einfach nur am toben. ohren schön geradeaus und flotten schrittes vorwärts. will man sie bremsen kommt die gegenwehr (man kann sie aber einigermaßen auf der stelle bremsen ;) ) solange es gen Fohlen geht is die welt in ordnung.

      Als ich abstieg und sie noch bissl an der longe austoben lassen wollte, merkte sie das die schürfwunden doch arg doll brennen konnten und sie wollte nicht mehr rennen.

      Morgen kommt der Hufschmied, der darf sie sicherlich erstmal wieder einrenken bevor er die füße hochbekommt - kennen wir schon :(

      am Abend werd ich dann nochmal versuchen auszureiten. dann allerdings vorher mit den Bachblüten-Notfalltropfen. wenn die nix bringen hol ich mir härteres vom TA.
      Sie will ja laufen und ins gelände, aber ich kann ihre fohlen ja nun schlecht mitnehmen. dann muss sie halt die erste std "gefügig" gemacht werden damit man entspannt ausreiten kann.
      Früher hatte sie sich nach den ersten paar minuten och wieder einbekommen, aber da hab ich sie noch leichter vom hof reiten können.

      mir schwebt schon böses vor wenn ich die zwerge zu einem spaziergang ins gelände schleppe - da muss ich cheffin vorher wohl in narkose setzen damit die sich nicht umbringt daheim ;(
      es ist definitiv keine Angst die sie hat.

      Sie verhielt sich damals bei ihrem Hengst ähnlich, nur das sie nicht brüllte sondern einfach nur zu ihm wollte.


      Hab ihr heute 12 anstatt 10 von diesen notfalldrops gegeben und hab sie dann aber daheim gelassen und bin mit Zwergi spazieren gewesen. Wenn die dinger so schon nicht wirken würden sie es erstrecht nicht tun wenn sie sich richtig aufspielt.

      Sie blieb laut mutti vorne in der Box stehen und wieherte immer mal wieder, tobte allerdings nicht rum.
      Nun hab ich dazu aber kein echten vergleich, denn früher konnten die dort in die Box nicht einfach rein und sie hatte somit plötzlich eine verschlossene tür und eine Mauer vor der nase - in der box kann sie aus dem Fenster gucken und mir hinterher gucken bis ich auf der straße bin.

      muss den nächsten test also mal ohne drops machen um zu sehen ob das nun einfach so ist weil sie was sehen kann oder ob sie wirklich ruhger war wegen den dingern.

      mal gucken ob ich die Kamera mal im stall installieren kann bzw wenn ich ausreiten will mit ihr - damit ihr seht wovon ich eigentlich immer sabbel :rolleyes: :D
      Das klingt schon echt übel!

      Ich kann es mir aber vorstellen, zumindest das Toben! Ich mache mit meiner immer mal wieder "Wir bleiben alleine in der Box"-Training.
      Mit mässigem Erfolg, aber die Boxendecke ist immer schön sauber!

      Wenn ich nicht aufpasse, nimmt sie die Futterkrippe als Treppenstufe und versucht zu flüchten.

      Ich hab auch noch keine Idee und hoffe nur, sie braucht nie Boxenruhe!

      Viel Erfolg dir!
      das kenn ich och - Cheffin HASST eingesperrt sein noch viel mehr als Regen :D

      Bei Regen kan man den Kopf an meinen Rücken pressen (der darf nicht nass werden ^^ ) aber in der Box gibts nur den Ausgang und der muss besiegt werden. Ausser sie hat ihren Kumpel mit in der Box - dann kannst die da drin och tagelang vergessen *lach*

      Wie gern würd ich doch Dr. Doolittle spielen können und hören was sie sagt :(
      ich hab vorhin mal mit meinem Tierarzt gesprochen bezüglich Cheffin und ihr Verhalten.

      Es gibt leider kein Haschisch für Pferde :thumbdown: Sie soll ja lediglich so ne "ah leckt mich doch am arsch - oh guckt mal, ein rosa Elefant" Stimmung bekommen und nicht schlafen ^^

      Mein TA will mir nun Sedalin geben - eigentlich ein gutes Schlummermittel. Da ich sie aber ja nicht richtig wegtreten lassen will, soll ich es in ganz geringer form anwenden, bzw mich langsam rantasten.

      Laut internet scheint das auch für meine Zwecke durchaus anwendbar

      Sedalin

      Vorher mach ich aber noch den erneuten test mit den bachblüten bzw die gegenprobe dazu. Noch habe ich ja ein paar Pillen über
      cheffin bekäme ja nur 1ml von den 10ml - was am ende wohl eher die wirkung von nem glas mehr baldrian haben wird.

      Ich vertraue da meinem TA, der hat ja sogar eher sorge das Cheffin das zeug nicht annimmt und sich dagegen wehrt.

      Damals zur Lungenspühlung hat die ne elefantendröhnung gehabt! die augen fiehlen zu aber das pferd stand nicht still - okay, bissl wackelig war sie danach schon, aber das hielt sie nicht vom prostest ab *lach* und was war der Grund??? Pony waaaaaaaaaaaaaaaagte es doch tatsächlich einfach grasen zu gehen (innerhalb von cheffins blickfeld zwar, aber halt 50m weg von ihr...)

      Geil war och das kleine Dialog vorhin: "Sperr sie am besten ein wenn du ihr das Zeug gegeben hast" - "geht hier schlecht ohne stall, ich denk von dem zeug wird sie handlungsunfähig???" - "jaaaa, aber wir kennen ja beide dein pferd!" seeeeeeeehr ermutigend :thumbsup:

      Sie wird ja bei den ersten versuchen wieder beobachtet, sollte sich dann was verschlimmern wird gleich wieder abgeblasen - sprich fohlen zurück auf weide. erstmal wende ich es nicht an wenn ich cheffin reite - das hauptproblem is ja wenn ich jemand aus ihrer herde "entführe".

      Mehr als probieren kann ich es ja nicht :( Üben tun wird das schon seit jahren und es wird durchs üben fast schon schlimmer :thumbdown: der groschen will nicht fallen und wenn das Sedalin nicht wirkt wäre die letzte möglichkeit in ruhe die Fohlen zu bewegen wenn ich Cheffin verkaufe... Dieses wird aber niemals passieren - also MUSS das zeug eine akzeptable wirkung zeigen X(
      es is mega belastend für alle hier. Cheffin kollabiert vor Aufregung ja jetzt so schon fast wegen ihrer kaputten Lunge - nun lass hier mal 30° im Schatten sein.... :(

      Wäre sie damals nicht über das hohe Tor gesprungen um mir über den Autobahnzubringer zu folgen, hätte ich sicherlich viiiiiiiiiiiiiiel weniger Sorgen - aber den Gefallen hat sie mir ja damals nicht getan.

      Aufn Turnier steht die vor nem Springreiterwettbewerb-Kreuzsprung und da springt die ausn stand !!! über ein knapp 140cm hohes Tor bergauf :S Gut das das Tor so offen sichtbar is für die Autos und sie vorher wohl schon am rumspinnen war. ich sah nur wie die autos abbremsten (das tor war für mich durch die tannen verdeckt) und dann hörte ich schon metall auf metall schlagen (sie trägt hufeisen) und dann hufgetrappel - galoppierte zu mir hin und blieb neben uns stehen "bin nun da, hast mich vergessen - kann nun losgehen" :pinch: wer weiß was passiert wäre, wenn das Tor nicht einsichtig für die Autofahrer gewesen wäre *arg* ein LKW unfall reicht mir hier vollkommend mit ihr

      zum glück bin ich keine person die ihre sorgen in solchen momenten offen zeigt. hier läuft alles weiter wie immer, beobachtet wird sie aus einer position wo wir sie sehen aber sie uns nicht (würde uns eh nicht beachten). ich dreh mich och net um oder versuch auf sie einzureden, aber es früchtet nicht - obwohl sie ja nun nach 13 jahren kapieren sollte das derjenige der geht auch nach kurzer zeit wiedergekommen is :wacko: ich versteh sie einfach nicht