Leutstettener (Sárvárer)

Herkunft

Gestüt Sárvár

Farbe

überwiegend Braune, Dukl. Braune, selten Dkl. Füchse

Stockmaß

ca. 155 bis 168 cm

Exterieur

markanter Kopf, gerades Profil, harte Hufe

Interieur

gesund, langlebig, nervenstark, ausdauernd, leistungsbereit, hart, schnell, rittig, springwillig, sensibel, zuverlässig, elegant

Besonderheiten

raumgreifende, bequeme Gänge

Eignung/Nutzung

Reit- (Dressur, Vielseitigkeit) und Fahrpferd

Ursprung

Die Zucht im Königlich Bayerischen Privatgestüt Sárvár in Ungarn basiert auf Englischen Halbblütern mit Furioso Northstar-Blut, Hauptbeschäler stammten mit wenigen Ausnahmen aus Mezöhegyes; Basis sind drei Stammstuten aus den Jahren 1926-1930; aufgrund der konsequenten Selektion (seit 14 Generationen mit sieben Blutlinien) und des unveränderten Zuchtziels blieb das genetische Gleichgewicht und die Leistungsfähigkeit erhalten. Seit 1875 ist der Leutstettener zu einem eigenständigen Typ geformt worden. 1945 überführte man die wertvollsten Zuchtpferde nach Leutstetten um dort das Zuchtprogramm weiterzuführen. Das Leutstettener Pferd wird in dem südlich von München gelegenen Gestüt Leutstetten gezüchtet. Die Zuchtbuch Eröffnung began 1826 in Sárvár und wird seitdem lückenlos fortgeführt.

 

 


(Stand 31.01.2016)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.