Ungarisches Sportpferd

Herkunft

Zuchtschwerpunkt Gestüt Mezöhegyes (Mezöhegyes Sportpferd)

Farbe

meist Braune, ansonsten alle Grundfarben

Stockmaß

ca. 160 bis 175 cm

Exterieur

edler, ausdrucksvoller, kleiner, trockener Kopf, gerades bis konkaves Profil, breite Stirn, ausdrucksvolle Augen, spitze Ohren; gut aufgesetzter, kräftiger Hals von mittlerer Länge, zuweilen etwas hirschhalsig, gut geformte, etwas steile Schulter, tiefe, breite Brust, deutlicher Widerrist, ausreichende Gurtentiefe, kräftiger, langer Rücken, muskulöse, schräge Kruppe, hoch angesetzter Schweif; mittelstarkes Fundament, zuweilen nicht ganz korrekt; lange, trockene Beine, kräftige Gelenke, klare Sehnen, kleine, feste Hufe; schönes Langhaar

Interieur 

lebhaft, schnell, ausdauernd, leistungsbereit, hart, intelligent, ausgeglichenes Temperament, guter Charakter, fleißig

Besonderheiten

durchschnittliche Gänge, gutes Springvermögen

Eignung/Nutzung

vorwiegend Reitpferde (Springen), Fahrpferd

Ursprung

In Mezőhegyes wurde mit Stuten gemischter Abstammung, welche sich sehr gut im Sport behaupteten, ein neues Sportpferdegestüt gegründet. Diese Stuten wurden hauptsächlich mit Hannoveraner-, Holsteiner- und englischen Vollblut-Hengsten gedeckt. In den 70-er und später in den 80-er Jahren gelangten immer mehr deutsche, später auch holländische, belgische und französische Importhengste in die ungarische Sportpferdezucht. Heute kann man sagen, dass im ungarischen Sportpferdebestand fast alle in Europa anerkannten Sportpferdelinien vertreten sind. Als Gestütsrassen sind bekannt: Kisbérer auf Mecklenburger- Holsteiner- und besonders Vollblutbasis, Mezöhegyeser auf hannoverscher und holsteinischer Basis und Kecskemeter auf Traber- und Lipizanerbasis.

 

 

 

(Stand 31.01.2016)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.