Shagya Araber

Herkunft

Staatsgestüt Bábolna

Farbe

meist Schimmel, selten Braune, Füchse und Rappen

Stockmaß

ca. 150 bis 160 cm

Exterieur

Robuster Arabertyp; kleiner, ausdrucksvoller Kopf, konkaves oder gerades Profil, große Augen, dehnfähige Nüstern, kleine, spitze Ohren; kräftige ganaschen, schön geformter, muskulöser Hals, ausgeprägter Widerrist, lange, schräge Schulter, tiefe Brust, ausreichend langer Rücken, kurze Hinterhand, gerade Kruppe, hoch angesetzter und getragener Schweif; stabiles Fundament, trockene, korrekte Beine, harte, kleine Hufe

Interieur

Gutes Temperament, einwandfreier Charakter, intelligent, gutmütig, ausdauernd, hart, leistungsfähig, genügsam, leichtfuttrig; sehr schnell

Besonderheiten

federnde Gänge, gut gesprungener Galopp

Eignung/Nutzung

Freizeit, Fahren, Distanz

Ursprung

Der Shagya wurde etwa ab 1830 in dem ungarischen Staatsgestüt Babolna entwickelt. Man importierte eine Reihe von Araberhengsten und -stuten aus der Wüste, die man dann mit der einheimischen Babolna - Rasse kreuzte. Einer dieser Hengste, ein Schimmel mit Namen Shagya, war ein Pferd von großer Zeugungskraft; er wurde der Vater der neuen Rasse. Durch sorgfältige selektive Züchtung ist eine besondere Araberrasse entstanden, die robuster als der reinrassige Araber ist.

 

(Stand 31.01.2016)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.