Gidran

Herkunft 

Gestüt Marcopuszta

Farbe

überwiegend Fuchs

Stockmaß 

ca. 155 bis 168 cm, Hengste meist ab 160 cm

Exterieur

Anglo-arabischer Typ; ausdrucksvoller Kopf, konkaves Profil, große, glänzende Augen, feine, spitze Ohren; mittellanger, gut geformter Hals, markanter Widerrist, lange schräge Schulter, breite Brust, kräftiger, langer Rücken, lange, kräftige, leicht abfallende Kruppe, hoher Schweifansatz; korrekte, klare Beine, gut markierte Sehnen und Gelenke, etwas kurze Fessel, harte Hufe

Interieur

lebhaft, ausdauernd, hart, zuverlässig, genügsam, intelligent, nervenstark, anpassungsfähig, manchmal schwieriges Temperament

Besonderheiten

sehr gute GGA und Springanlagen

Eignung/Nutzung

Reiten (Vielseitigkeit), Fahren (Passergespann)

Ursprung

1816 wurde der Fuchshengst Gidran Senior (geboren 1810), ein ägyptischer Araber, von Baron Fechtig, nach Lipizza importiert. Von dort gelangte Gidran 1818 nach Bábolna, wo er die spanische Stute Arrogante deckte, die trächtig nach Mezöhegyes überstellt wurde. Dieses Gestüt hat mit Gidran II sowie mit Furioso und North Star drei wichtige Rassen begründet. Bedeutende Gidran-Hengste waren Bibor und Kengyel. Der Typ verlagerte sich in Richtung eines englischen Halbblüters, weswegen man in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wieder vermehrt orientalisches Blut einsetzte. Die Reinzucht wird heute im Gestüt Marocpuszta unter Aufsicht der Pannon-Universität fortgeführt.

 

 

Gidran Wallach "Sion"


(Stand 31.01.2016)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.